Die Goldenen

San Sebastian, La Gomera

 

Die Nymphen des Brunnens

Spielen mit einer goldenen Kugel

Sie lachen und wachen

Eine rotgoldene Kuppel über ihnen

Mögen sie die Herzen erreichen

Die Härten erweichen

Für die Kräfte aus des Universums Weiten.

 

Die Berggöttin

Sie steht mit den Füssen tief in den Felsen

Sie ist braungolden, rotes Haar, ihr Kleid aus weissen Ginsterblüten

Das Leben, die Geliebte des Teide

Blauweisser weicher Umarmung

Vereinigung von Himmel und Erde

 

Die Goldenen

Sind die Elben

Sie sorgen für die Netze aus

Goldenem und silbernem Licht

Sie tragen die Regenbogenstrahlen

Überall hin.

Sonnenmenschen

Opalophine, Orolian, White Eagle – Sie sind Brunnen der Klarheit, aus denen ich schöpfe, mich zu beleben. Sternenleute und Sonnenmenschen, überdimensional mit uns verwoben. Doch eben so sind die Bäume, die Pflanzen und Tiere mit ihnen und mit uns verwoben. Betrachtet mal die Erde als ein Gewebe aus Lichtfäden, die unzähligen Arten von Leben – jede besonders, und alle mit einem gemeinsamen Herz, um das sie sich versammeln und tanzen. Da ist nichts Schweres, Feststehendes.

Unser Herz ist der Anker, welcher uns hier hält. Wir können es auch in die Weite öffnen. Nichts geht dabei verloren. Die Namen der Pfadfinder helfen als Geländer, an dem wir unser Gleichgewicht halten können, während wir lernen, mit dem Gewebe zu tanzen. Wir lernen, das Leben auf der Erde wahrhaftig zu erleben. Ich nenne die zu gründenden Heilungskreise  being alive circle. Das bedeutet einen Kreis der lebendig ist, sowie einen Kreis aus Lebewesen. Die Auffassung davon, was als lebendig gilt,  wäre zu verändern.

Kayute Delphine Sonnenspirit 2014

Drachen Erwachen

Drachen Erwachen

Eine alte uralte Drachenschildkröte namens Tenerfe erzählt mir die Geschichte. Das Sonnensiegel, es wird geöffnet und eine lange Geschichte entrollt sich vor meinen Augen wie auf einer langen schmalen Schriftrolle. Drachen über Drachen in Smaragdgrün und Gold, Kupfer Perlmutt schimmernde Körper. Sie alle sind die Körper der Erde der Landschaften Höhlen des Wassers. Das Weiß der Wolken, von Milch und Knochen, des Salzes. Ein rotlockiger Riese ist der Vulkan Teide, oh so strömt das Feuer  heraus, oh Vulkane sind nicht böse und schon gar nicht männlicher Natur, und was bitte schön soll ich denn hier. Wozu kleine dumme Menschlein?

Es ist die Auferstehung der Götter, sie sind machtvoll und großartig, das verstehe ich. Sie sind alles, alles ist aus ihnen und auch die vielen Lebewesen sind sie.

Was aber soll ich hier, die Welt kann ohne meine Prophezeiungen  leben so fühle ich mich und völlig unnötig. Doch nun sagt sie die Tenerfe mit den Seepocken am Saum ihres Schildes ( sie sind gleich wie die weißen Hotelbauten am Rande der Insel, nur kleine Mitbewohner) – sagt sie also, dass mein Körper in einigen Oktaven tiefer auch ein weiterer Körper sei...sozusagen.

In einer Höhle warmen Wassers leuchten Adern aus Feueropal und da bin ich in einer weiteren Form, irisierenden Farben, und ich sehe wie ein Dünnschliff von Stein in Farben und Strukturen aus, ja.

Und doch.

Co) Kayute Sonnenspirit 21.12.2013

Hierzu noch ein früherer Text als Anmerkung:

 

Ha-wa-tha    -    White Eagle                                                                                                   Sprecher des türkisfarbenen Strahls

Das Siegel des Herrschers wird geöffnet. Es ist ein Tor für Kraft und Frieden, Liebe und Wahrheit, welche die Säulen von Shambala zur Erde zurückbringen.

Jeder Stein lässt das Alte vergangen sein. Er spricht mit seiner Stimme, sie bringt einen Ton auf die Erde. Er kommt aus der Erde und von weither.

Wir sind seine Verwandten

04.09.2008